Schulprofil

Die IGS Volkmarode ist eine Integrierte Gesamtschule im Aufbau. Wir haben im Sommer 2009 mit dem Jahrgang 5 begonnen. Unsere Schule bietet Kindern mit unterschiedlicher Begabung alle Möglichkeiten für einen optimalen Lernerfolg. Alle Abschlüsse des gegliederten Schulwesens können bei uns erworben werden. Erst am Ende der sechsjährigen Schulzeit an der IGS erhält ihr Kind – je nach der persönlichen Lernentwicklung – den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss oder den erweiterten Sekundarabschluss I.

Die gymnasiale Oberstufe startet im Sommer 2015. Die ersten Abiturprüfungen werden 2018 abgelegt.

Ein gemeinsames Lernen erfolgt im fünften und sechsten Schuljahr in allen Fächern, erst danach wird in wenigen Fächern auf zwei Leistungsniveaus unterrichtet. Lernstarke und weniger lernstarke Schülerinnen und Schüler werden vor allem durch Binnendifferenzierung gefordert und gefördert. Unsere Schule betrachtet diese Begabungsvielfalt als Chance für gemeinsame und interessante Lernerfahrungen in der Klassengemeinschaft und im Unterricht, von der alle nur profitieren können.

Das Ziel unserer Schule ist, junge Menschen in ihrer Persönlichkeit so zu festigen, dass sie aktiv am sozialen, kulturellen und politischen Leben teilnehmen können.

Es wird gewünscht, dass die Eltern durch aktive Mitarbeit das Schulleben wesentlich mitgestalten.

Gemeinsam lernen – voneinander lernen

Vom fünften bis zum zehnten Schuljahr bleiben die Klassen zusammen. Zwei Tutoren (Klassenlehrkräfte) sind in der Regel für eine Klasse zuständig. In Freiarbeitsstunden fördern wir selbstständiges Lernen nach einem eigenen Wochenplan.

Die äußere Fachleistungsdifferenzierung beginnt erst ab Klasse 9 durch die Einrichtung von zwei Anforderungsstufen (Kurse) in den Fächern Englisch, Mathematik, Deutsch und Naturwissenschaften. Dabei versuchen wir eine hohe Kursdurchlässigkeit zu schaffen.

Ab Klasse 7 wird auch eine Neigungsdifferenzierung über einen vierstündigen Wahlpflichtbereich ermöglicht. Die Schülerinnen und Schüler wählen aus einem vorgegebenen Fächerkanon eine vierstündige Fremdsprache (Spanisch und Französisch), einen vierstündigen Kurs oder zwei zweistündige Kurse aus.

Unterricht erleben

Neben dem täglichen Pflichtunterricht führen wir fächerübergreifende Unterrichtsprojekte durch. Der Schulalltag wird durch regelmäßige Exkursionen und Klassenfahrten bereichert. Durch Kooperationen mit dem Staatstheater Braunschweig, der Bürgerstiftung Braunschweig, Vereinen, und städtischen Einrichtungen erleben die Kinder eine neues Lernumfeld.

Die Lage der Schule im Grünen ermöglicht praxisnahe ökologische Projekte. Alle Schülerinnen und Schüler werden kontinuierlich auf umweltbewusstes Verhalten aufmerksam gemacht.

Leistungsbeurteilung

Schülerinnen und Schüler sowie Eltern werden fortlaufend und umfassend über die persönliche Lernentwicklung informiert. An der IGS Volkmarode gibt es daher in den Jahrgängen 5 bis 7 keine Zensuren, sondern ausführliche Lernentwicklungsberichte (LEB). Erst ab Klasse 8 werden Noten erteilt.

Individuelle Förderung

Wir lassen Ihr Kind nicht allein. An unserer Schule gibt es kein Sitzenbleiben. Aus den Lernentwicklungsberichten leiten wir gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die notwendigen individuellen Lernangebote ab. Erhöhte Anforderungen fordern die leistungsstarken Schülerinnen und Schüler in ihrer Lernentwicklung.

Abschlüsse

Eine Vereinbarung der Kultusministerkonferenz gewährleistet, dass die Schulabschlüsse an Gesamtschulen in allen Bundesländern anerkannt werden. Folgende Abschlüsse können nach Klasse 9 bzw. 10 vergeben werden:

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • Sekundarabschluss 1 – Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Sekundarabschluss 1 – Realschulabschluss nach Klasse 10
  • Erweiterter Sekundarabschluss 1 nach Klasse 10

Die Art des Abschlusses richtet sich nach den Kurszugehörigkeiten in den differenzierten Fächern und dem Notenbild.

Der erweiterte Sekundarabschluss 1 berechtigt zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe, die im Allgemeinen mit dem Abitur nach 13 Schuljahren abgeschlossen wird.

Ganztagsschule

In den Jahrgängen 5 bis 7 essen die Schülerinnen und Schüler im Klassenverband (anfangs zusammen mit einem der Tutoren) in der schuleigenen Mensa. Dabei achten wir auf gesunde Ernährung. Am Nachmittag finden neben dem Unterricht auch Arbeitsgemeinschaften statt.

Insbesondere bei den Angeboten des Ganztagsbereichs arbeiten wir mit externen Kooperationspartnern (verschiedenen Sportvereinen und Bildungs- und Kultureinrichtungen) zusammen.

Hausaufgaben im klassischen Sinne gibt es an unserer Schule nicht. Das übende Lernen findet fast ausschließlich in den Wochenplanstunden statt. Die erste und die letzte Stunde der Schulwoche sind Tutorenstunden. In diesen Stunden planen die Klassen gemeinsam mit ihren Tutorinnen und Tutoren ihre Arbeit und werten die vergangene Woche im Klassenrat aus. Die Schulwoche endet für die Schülerinnen und Schüler am Freitag nach der sechsten Unterrichtsstunde.